Dehnungsmesstreifen (DMS) messen Zug-, Biege- und Torsionsbelastungen von Bauteilen.

Wir bieten DMS-Messungen von Intstallation bis Auswertung als Dienstleistung.

Messungen mit Dehnungmessstreifen (DMS) sind ein wichtiges Standardverfahren bei experimentellen Festigkeits-Fragestellungen und Schwingungsbetrachtungen. Mittels DMS wird die Dehnung eines Bauteils gemessen. Darüber kann auf den Kräfte-Tensor (Spannungstensor) zurückgeschlossen werden.

Wir können für Sie nahezu alle Arten von Dehnungsmessungen als Lohn-Dienstleistung durchführen. Gerne kombinieren wir DMS-Messungen mit Schwingungsaufnehmern oder weiterer Messtechnik. Mit unserer umfangreichen Kompetenz im Bereich Schwingungstechnik und Messtechnik machen wir fast alle Sondermessaufgaben für Sie möglich; siehe auch hier.

Mittels einer leistungsfähigen Telemetrie (16 Kanäle) ermöglichen wir Dehnungsmessstreifen auf Rotoren. Bei besonders hohen Anforderungen an Störsicherheit und Signalqualität nutzen wir über Trägerfrequenz-Messverstärker.

Anwendungsbeispiele

  • Messungen auf rotierenden Wellen mittels Telemetrie; Drehmoment, Biegung- und Zug (auch dynamisch)
  • Biegebelastung von schwingenden Rohrleitungen
  • Berst-Versuche in Schleuderkammer mit Rotoren, Lüferrädern usw.
  • Modal-Analyse von Bauteilen, in Kombination mit Schwingungs-Sensoren, z.B. mit Impulshammer-Anregung
  • Ursachenklärung von Ermüdungsbrüchen
  • Hochtemperatur-Messungen (z.B. Abgassystem) auch hochfrequent (>1 kHz) möglich
  • Abgleich mit FEM-Festigkeitsmodellen möglich

Lassen Sie sich individuell beraten!