Dehnungsmesstreifen (DMS) messen Zug-, Biege- und Torsionsbelastungen von Bauteilen.

Wir bieten DMS-Messungen von Intstallation bis Auswertung als Dienstleistung.

Messungen mit Dehnungmessstreifen (DMS) sind ein wichtiges Standard-Verfahren bei experimentellen Festigkeits-Fragestellungen und Schwingungsbetrachtungen. Mittels DMS wird die Dehnung eines Bauteils gemessen und es kann auf den Kräfte-Tensor zurückgeschlossen werden.

Wir können für Sie nahezu alle Arten von Dehnungsmessungen als Lohn-Dienstleistung durchführen. Gerne kombinieren wir DMS-Messungen mit Schwingungsaufnehmern oder weiterer Messtechnik; mit unserer umfangreichen Kompetenz im Bereich Schwingungstechnik und Messtechnik machen wir fast alle Sondermessaufgaben für Sie möglich, siehe auch hier.

Für Messungen auf Rotoren verfügen wir über eine leistungsfähige Telemetrie (16 Kanäle). Bei besonders hohen Anforderungen an Störsicherheit und Signalqualität nutzen wir über Trägerfrequenz-Messverstärker.

Anwendungsbeispiele

  • Messungen auf rotierenden Wellen mittels Telemetrie; Drehmoment, Biegung- und Zug (auch dynamisch)
  • Biegebelastung von schwingungen Rohrleitungen
  • Berst-Versuche in Schleuderkammer mit Rotoren, Lüferrädern usw.
  • Modal-Analyse von Bauteilen, in Kombination mit Schwingungs-Sensoren, z.B. mit Impulshammer-Anregung
  • Ursachenklärung von Ermüdungsbrüchen
  • Hochtemperatur-Messungen (z.B. Abgassystem) und hochfrequent (>1 kHz) möglich
  • Abgleich mit FEM-Festigkeitsmodellen möglich

Lassen Sie sich individuell beraten!